Arbeitseinstieg in Zeiten von Corona – Erfahrungsbericht

Home Office
(c) Unsplash
Anfang März diesen Jahres habe ich meine neue Stelle als Senior Performance Manager & Consultant bei e-dialog angetreten. Auf diese Chance wurde ich durch eine ehemalige Kollegin, welche ich seit meinem ersten Job in einer Agentur kenne, aufmerksam. Man sieht sich also wirklich oft zweimal im Leben. Zu Beginn habe ich natürlich noch nicht gedacht, dass es kein ganz gewöhnlicher Einstieg in meine neue Arbeitswelt werden wird – die Corona Krise, die unser aller Berufsleben auf den Kopf gestellt hat, war zu diesem Zeitpunkt noch nicht so präsent wie sie heute ist. Mehr dazu aber später.

Erste Impressionen

Natürlich ist es immer ausgesprochen aufregend, aber auch ein Risiko, wenn man einen neuen Job beginnt. Wie werden die Leute sein? Werde ich mich im neuen Büro wohlfühlen? Wird mir die Arbeit Spaß machen? Werde ich mich gut weiterentwickeln können? Bei e-dialog konnte ich die ersten Tage dazu nutzen, das neue Office und meine zukünftigen Kollegen kennenzulernen und mir deren Namen zu merken, was jedoch anfangs bei knapp 50 neuen Gesichtern gar nicht mal so einfach ist. Mich mit dem neuen Office vertraut zu machen, ging dann aber recht flott. Die Rooftop-Terrasse mit Blick auf die Karlskirche und den Stephansdom machen schon einiges her und die Lage gegenüber der Oper ist jetzt auch nicht die schlechteste. Ein Lokal zum “afterworken” lässt sich somit auch schnell finden. Recht schnell war also für mich klar, dass ich hier gut aufgehoben bin. Ich wurde sowohl in meinem Team, als auch von den restlichen Mitarbeitern sehr herzlich willkommen geheißen und habe mich von Anfang an wohlgefühlt. Auch die Hierarchien erschienen mir über die ganze Belegschaft recht flach. Es ist immer angenehm, in der Kaffeeküche kurz zu plaudern, egal mit wem man spricht.  An den ersten Tagen wurden die ersten Fotos von den neuen Mitarbeiter geschossen, um uns auf den Social Media Channels von e-dialog vorzustellen. Sowohl die Dachterrasse mit Blick über die Dächer von Wien, wo die Fotos gemacht wurden, als auch die Tatsache, dass die Instagram- und Facebook-Profile so professionell gepflegt werden, haben mich beeindruckt. 

Onboarding

Neben den Übergabe-Meetings zwecks meiner neuen Kunden kam es außerdem zu mehreren Onboarding-Terminen. Einerseits wurden mir natürlich einige administrative und strukturelle Themen beigebracht, andererseits auch die Agentur-Philosophie, welche für mich einer der Hauptgründe für meine Bewerbung war. Mit Philosophie meine ich auf der einen Seite die Betreuung von Kunden auf einem fachlich sehr hohen Niveau, als auch die Vision, immer am Puls der Zeit zu sein, also zu den Besten in Österreich gehören zu wollen. Die Tatsache, dass Respekt und Diversität ebenso groß geschrieben werden, war für mich genauso ausschlaggebend.

Kunden

Mein Kundenportfolio ist sowohl spannend als auch sehr facettenreich ausgefallen; darunter auch ein großer Möbelhaus-E-Commerce-Kunde, welchen man durch seine Offenheit zu Neuem sehr gut weiterentwickeln kann und dabei stets durch neue Herausforderungen auch selber wachsen kann. Mein Kundenstamm ist breit gefächert und besteht unter anderem aus einem Sportartikel-Retailer, Kunden aus dem Automobil- und Energie-Bereich als auch einer NGO. Ich bin stolz, mit renommierten Marken, aber auch wohltätigen Organisationen tagtäglich arbeiten zu dürfen. Aufgrund der jetzigen Situation fanden bisher kaum persönliche Kundenmeetings statt, um sich näher kennenlernen zu können. Somit blieb mir nichts anderes übrig, als mich meinen zukünftigen Ansprechpartnern per Video-Call vorzustellen. Bis auf die seltenen, aber doch obligatorischen, Mikrofon- und Video-Aussetzer hat das (meistens) reibungslos funktioniert. Außerdem ist es doch ganz interessant zu sehen, wie sein Gegenüber so wohnt und vielleicht bekommt der eine oder die andere somit sogar noch etwas Einrichtungs-Inspiration geliefert.

Home Office

Ich war nun gut zwei Wochen bei e-dialog tätig, als meine neue Kollegen und ich gesammelt in einem unserer Meetingräume der angekündigten Pressekonferenz der Regierung zum Thema Covid-19 lauschten. Kurze Zeit später die Gewissheit:  “Home Office here we come!” und “Ich sollte noch schnell zum Frisör!” Home Office und ich waren jetzt um ehrlich zu sein nicht immer die besten Freunde. Ich trenne gerne meinen Arbeitsbereich von meinem Zuhause, um mich einerseits ohne Ablenkung auf die Arbeit konzentrieren zu können und andererseits komplett abschalten zu können.  Aber wie sagt man so schön: “Desperate times require desperate measures”.  Einfacher wurde mir die Situation durch die gute Infrastruktur für das Arbeiten aus dem Home Office gemacht.  Jedes Team hat tägliche Meetings, um sich auf den neuesten Stand zu bringen und um sich sowohl fachlich als auch privat austauschen zu können.  Darüber hinaus findet mindestens einmal in der Woche ein Meeting mit der ganzen Belegschaft statt, um die wichtigsten Themen zu besprechen und um uns in Sachen Next Steps und Agentur-News up-to-date zu halten. Die wöchentlichen Jour Fixes mit den Kunden gehen ebenso reibungslos über die Bühne wie die Team-Events, wie zum Beispiel ein gemeinsamer Filmabend – remote versteht sich. Es war ebenfalls kein Problem, von zuhause aus neue Tools zu lernen und anzuwenden. Ich konnte mir schon viel Know-How in der kurzen Zeit in der ich bei e-dialog bin, aneignen und bin froh, dass ich hier die Chance bekomme, mich persönlich aber vor allem fachlich ideal weiterentwickeln zu können. Alles in allem sind Home Office und ich doch noch Freunde geworden und ich kann mir gut vorstellen, dass ich diese Option auch in Zukunft öfter in Anspruch nehmen werde.  Es gab natürlich auch einige Momente, die aufgrund der aktuellen Situation ungewohnt und zugleich herausfordernd waren, denn wir leben in einer speziellen Zeit, die vieles von uns abverlangt und viele Einschränkungen mit sich bringt. Die Tatsache, dass es möglich ist, in seinen eigenen vier Wänden weiterhin wie bisher arbeiten zu können, ist ein Privileg. Nun freue ich mich darauf, gemeinsam mit meinen neuen Kollegen an den nächsten erfolgreichen Kampagnen-Strategien zu arbeiten und außerdem fand ganz nebenbei eine der größten digitalen Transformationen überhaupt statt und wir bei e-dialog wissen das zu nutzen!
Neue Mitarbeiter, Team e-dialog
(c) e-dialog

Hinterlassen Sie einen Kommentar:

Ein Kommentar zu “Arbeitseinstieg in Zeiten von Corona – Erfahrungsbericht